LJ Bogen

Projektmarathon

Um zur Wanderbeschreibung zu kommmen - einfach Route anklicken!

1 - Taferlweg

Route: Annatsberg – Gumprechtsberg – Haubenhof – Pellendorf – Querung Bundesstraße – Schöllenbach – Ungarhof – Annatsberg

Länge: 6,4 km

Gehzeit: 2 h

Parkmöglichkeit: Familie Gföller Annatsberg 11

Der Weg führt bergab Richtung Gumprechtsberg, wo zum ersten Mal die Bundesstraße überquert werden muss. In Gumprechtsberg angelangt, hält man sich links Richtung Haubenhof. Darauf folgt ein längerer Anstieg durch Haubenhof, welcher an einer Panoramatafel vorbeiführt. Hier hat man einen schönen Blick bis hin zur Wallfahrtskirche Maria Taferl. Über einen Hügel gelangt man bergab nach Pellendorf. Ab hier führt der Weg der Straße entlang und endet erneut an der Bundesstraße. Links geht es dann ca. 300 m entlang der Bundesstraße. Danach passiert man die Straße rechts Richtung Schöllenbach. Auf der Straße geht es weiter durch eine von Feldern und Äckern geprägte Hügellandschaft. Oben angekommen führt der Weg links Richtung Schöllenbach weiter. Nach kurzer Wegstrecke erneut links abbiegen, um danach Ungarhof zu erreichen. An der Bundesstraße führt die Route rechts wieder zurück nach Annatsberg.

 

 

 

nicht kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

2 - Dürnbacher Wald- und Wiesenweg

Route: Dorfstadl Dürnbach – Lagerfriedhof – Eichenwald - Dürnbach

Länge: 3 km

Gehzeit: 1 h

Parkmöglichkeit: Dorfstadl Dürnbach

 

Vom Dorfstadl aus startet man die Route gerade aus, um links Richtung Wald abzubiegen. Nach kurzer Gehzeit gelangt man zu einer Kreuzung, an der man rechts zum Lagerfriedhof abbiegt. Am Lagerfriedhof vorbei eröffnet sich der idyllische Eichenwald. Über einen Feldweg hinauf gelangt man zu einem Waldweg. Nach einem kurzen Anstieg kann man den schönen Ausblick bis nach Maria Taferl, Artstetten und Umgebung genießen. Über einen Feldweg geht es wieder nach Dürnbach. Hier kommt man auch am Ursprung des Dürnbaches vorbei.

 

 

kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

3 - Höhlenwanderweg

Route: Dollbach Kapelle – Schwannerfelden – Haushölzer – Reisenhof – Haushölzer – Dollbach Kapelle

Länge: 4,2 km

Gehzeit:1 ½ h

Parkmöglichkeit: Dollbach Kapelle

Die Route führt von der Kapelle weg Richtung Schwannerfelden. Links gelangt man auf einen Feldweg, der am Waldrand entlang zu den Sandhöhlen führt. 500 Meter vor einem Teich hält man sich rechts. Ab hier geht es steil bergauf durch den Wald. Am Ende des Anstieges gelangt man rechts zu einer Straße, welche nach Reisenhof führt. Hier befindet sich die Raststation des Mostviertler Schienenrads. Weiter geht es in Richtung Sandberg. Nach kurzer Wegstrecke geht es links auf einen Feldweg, der an einem Schranken vorbei zum Waldeingang führt. An der Gabelung hält man sich links. Ein steiler Abstieg führt zurück zum Teich. Dort hält man sich rechts und wandert durch ein langes Waldstück, an einer Höhle vorbei, wieder auf die Straße nach Dollbach.

 

 

nicht kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

4 - Erlaufer Auweg

Route: alte Brücke Kendl – Auweg entlang der Erlauf – Breiteneicher Fischteich – Warthberg – Hubertuskapelle – Maurermeisterluckn – Kendl

Länge: 3,1 km

Gehzeit: 1 h

Parkmöglichkeit: alte Kendler Brücke

Der Weg startet am rechten Erlaufufer und führt durch die idyllische Au, wo sich zahlreiche Verweilmöglichkeiten und eine breite Kiesbank befinden. Am Ende des Auweges überquert man die Erlaufbrücke nach Breiteneich. Dort biegt man links ab und gelangt zu den Fischerteichen. Ein ruhiger Weg führt durch diesen geschützten Bereich zu einer Straße, an der man links Richtung Warthberg geht. Am Fuße des Warthberges tut sich auf der linken Seite ein Kiesweg durch den Wald auf. Dieser führt an der Hubertuskapelle vorbei zur bekannten Maurermeisterluckn. Auf einem breiten Wiesenweg gelangt man anschließend, am Wasserbrunnen vorbei, zurück zur Kendler Brücke.

 

 

kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

5 - Wasserburgweg

Route: Landfriedstetten – Wohlfahrtsbrunn – Wocking – Landfriedstetten

Länge: 7,1 km

Gehzeit: 2 ½ h

Parkmöglichkeit: Sportplatz Landfriedstetten

Vom Parkplatz des Sportplatzes Landfriedstetten  führt die Route entlang des Dollbaches Richtung Wohlfahrtsbrunn auf einem asphaltierten Feldweg. Auf diesem Abschnitt kommt man an Feldern, Wiesen, Waldstücken und an einer Koppel vorbei. Der Weg führt gerade aus durch Wohlfahrtsbrunn, links am Sportplatz vorbei, wo die Route anschließend bei der Kreuzung rechts auf einem Straßenabschnitt weiterführt. Nach der Ortschaft verläuft der weitere Weg nach links einen Feldweg hinauf. Diesem Schotterfeldweg folgt man bis es rechts bergab zur Straße geht. Danach folgt man der Strecke im Dorf nach rechts und nach den zwei gelben Häusern links auf den Berg, wo man einen weiten Ausblick auf die umliegende Umgebung hat. Hier muss darauf geachtet werden, dass man weiter auf dem Asphaltweg mit Wiesenmittelstreifen bleibt und sich immer rechts hält. Auf diesem Wege gelangt man zurück nach Wohlfahrtsbrunn, wo der bereits bekannte Feldweg wieder nach Landfriedstetten zum Sportplatz führt.

 

 

 

 

nicht kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begeleitung

6 - Grenzpanoramaweg

Route: Höhenberg – Knocking – Höhenberg

Länge: 7,3 km

Gehzeit: 2 ½ h

Parkmöglichkeit: Hochgreding Kreuz

Der Grenzpanoramaweg beginnt beim Kreuz in Hochgreding und folgt dem Weg links Richtung Knocking. Im Ort hält man sich rechts und wählt bei der Hauptstraße die erste Abbiegung rechterhand. Über einen Schotterweg führt die Route zurück zum Kreuz, wo man einem Weg links Richtung Höhenberg folgt. Bei der Panoramatafel in Höhenberg vorbei geht es geradeaus in Richtung der Häuser. Danach führt die Strecke rechts in einen Feld- bzw. Wiesenweg hinein und an dessen Ende geht es nach rechts entlang des Apfelbaumweges. Wenn man sich beim nächsten Kreuzungspunkt (Hochbehälter) nach links begibt, so folgt man einem Schotterweg und gelangt zu einem kurzen Waldabschnitt. Daraufhin befindet man sich wieder auf einem Feldweg zurück zum Hochgredinger Kreuz.

 

 

kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

7 - Fliegerweg

Route: Ratzenberg – Eichberg – Holzleithen – Schacherhof – Maierhofen – Mitterndorf – Ratzenberg

Länge: 6 km

Gehzeit: 2 h

Parkmöglichkeit: Ratzenberg

Der Fliegerweg beginnt in Ratzenberg und führt geradeaus auf einer asphaltierten Straße in Richtung Reist. Nach einem leichten Gefälle geht es rechts entlang des Waldrandes auf einem Feldweg weiter. Gleich danach mündet er in einen Wald, der durch eine kleine Quelle abgegrenzt wird, die nur springend überquerbar ist (keine Brücke). Der anschließende Feldweg führt in Richtung Holzleithen. Folgt man dem Straßenverlauf rechterhand, so gelangt man zu einem Schießplatz. Nach diesem geht es links in Richtung Schacherhof weiter und man kommt an einem Flugplatz vorbei. An der nächsten Gabelung besteht die Möglichkeit, einen Abstecher linkerhand zur Nikolo-Kirche zu machen. Ansonsten führt die Route rechts auf der Straße wieder nach Ratzenberg. Bei der nächsten Straßenkreuzung links führt der Weg entlang des Waldrandes. Diesem folgt man über das Gefälle bis zur Straße kurz vor Mitterndorf, wo man sich rechts Richtung Henning hält. Am Ende dieser Strecke geht es erneut rechts zurück zum Start der atemberaubenden Wanderreise.

 

 

 

 

nicht kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

8 - Reister Hohlweg

Route: Ratzenberg – Panoramatafel – Eichberg – Reist – Obereichen – Henning – Ratzenberg

Länge: 4,7 km

Gehzeit: 1 ¾ h

Parkmöglichkeit: Ratzenberg

Bei der Parkmöglichkeit in Ratzenberg startet der Reister Hohlweg in Richtung Reist, wo man an der Panoramatafel vorbei kommt. Der Weg führt weiter bis nach Obereichen zur Landstraße. An der Kreuzung geht es links weiter. Nach der Kapelle in Obereichen muss man an der nächsten Kreuzung links abbiegen und folgt dieser Straße. Am Ende der Straße hält man sich links und folgt dem Straßenverlauf durch das schöne Henning. Nach einer leichten Steigung geht es bergab und danach biegt man links ab, um nach Ratzenberg zu kommen. An der Ortstafel angekommen muss man links abbiegen, um wieder zum Parkplatz zu gelangen.

 

 

kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

9 - PetzBerg-Rundweg

Route: Petzenkirchen – Unterweinzierlberg – Oberweinzierlberg – Krottenthal – Polln - Petzenkirchen

Länge: 5,7 km

Gehzeit: 2 h

Parkmöglichkeit: unterhalb des FF-Hauses Petzenkirchen-Bergland

 

Der Weg beginnt im Petzenkirchner Ortskern und führt vom FF-Haus weg Richtung Weinzierlberg. Nach einem leichten Anstieg auf einer asphaltierten Straße gelangt man nach Unterweinzierlberg. Dort geht es links weiter nach Oberweinzierlberg, wo sich der Mostheurige Huber-Haslauer befindet und gleichzeitig der barrierefreie Ötscherblickweg startet. Dieser Weg bietet eine kleine Ausblicks- und Verweilmöglichkeit und führt anschließend zu einem Waldstück. Rechts geht es über einen Feldweg nach Krottenthal. Von dort aus führt eine Straße nach Unterweinzierlberg, wo eine Straße linkerhand nach Polln abzweigt. In Polln angekommen geht es rechts über den Pollner Berg, vorbei an einer Kapelle und dem Wasserhaus, zurück nach Petzenkirchen.

 

 

kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

10 - Erlebnisweg

Route: Panoramatafel Phyra – Königstetten – Phyra

Länge: 5,2 km

Gehzeit: 2 h

Parkmöglichkeit: Panoramatafel

 

Bei der Panoramatafel im Pyhringer Feld startet der Erlebnisrundweg. Von dort aus geht es durch Pyhra nach Königstetten. Nach der Asphaltstraße in einer wunderschönen und leicht hügeligen Umgebung, führt die Route über einen Schotterweg hinunter nach Königstetten. Dort können sich die Kinder am Erlebnisspielplatz austoben und Erwachsene haben die Möglichkeit eine Rast einzulegen. Vom Spielplatz weg führt rechterhand zunächst ein Schotterweg, danach ein Feldweg mit leichter Steigung zurück in den Königstettner Wald. Nach dem Überqueren einer Wiese befindet sich auf der rechten Seite ein idyllischer Waldweg. Bei einer Gabelung führt die Route linkerhand weiter durch den Wald hinaus auf die Asphaltstraße. Dort angekommen geht es links wieder zurück zur Panoramatafel.

 

 

 

 

nicht kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
nicht für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

11 - Phyringer Rundweg

Route: Panoramatafel Phyra – Holzing – Phyra

Länge: 3,2 km

Gehzeit: 1 ¼ h

Parkmöglichkeit: Panoramatafel

Von der Phyringer Felder Panoramatafel startet der Rundweg in Richtung Holzing. Über die asphaltierte Straße führt der leicht steigende Weg durch das Dorf hinauf. Rechterhand befindet sich ein Bauernhof (Familie Refenner), wo es Richtung B25 geht. Der Nebenstraße auf der rechten Seite der Bundestraße ist bis zu deren Ende zu folgen. Linkerhand beginnt eine hügelige Asphaltstraße durch Wald und Felder, die an einen Schotterweg angrenzt. Am Ende dieses Weges führt die Route über die Hauptstraße wieder zurück zur Phyringer Panoramatafel.

 

 

kinderwagentauglich
nicht rollstuhltauglich
für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

12 - Apfelbaumweg

Route: Hosinghof – Panoramatafel – Hosinghof

Länge: 320 m

Gehzeit: 6 Min.

Parkmöglichkeit: in der Wiese, ebenerdig neben dem Streckenbeginn

 

Auf der Strecke zwischen Hosinghof und Wocking eröffnet sich rechts eine Reihe prachtvoller Apfelbäume. Direkt davor befindet sich eine ebenerdige Parkmöglichkeit auf der Wiese, welche jedoch ein Aus- und Einsteigen auf dem Asphalt ermöglicht. Der Weg führt leicht bergauf über einen asphaltierten Feldweg mit zwei breiten Spuren entlang der Apfelbäume und zahlreichen Feldern bis hin zur Panoramatafel. Dort findet sich die Möglichkeit zum Verweilen und anschließenden Umkehren.

 

 

 

kinderwagentauglich
rollstuhltauglich
für Rollstuhlfahrer mit Begleitung

13 - Ötscherblickweg

Route: Weinzierlberg – Ötscherblick – Weinzierlberg

Länge: 1 km

Gehzeit: 30 Min.

Parkmöglichkeit: Mostheuriger Huber-Haslauer, ebenerdiger, asphaltierter Parkplatz

 

Vom Parkplatz führt eine breite Asphaltstraße zur Ausblickswarte. Der Weg ist umgeben von Feldern und Wiesen. Nach einer kurzen Steigung zum Schluss, befindet man sich am Ziel. Auf einem ebenerdigen Plätzchen laden eine Bank und der schöne Ausblick auf den Ötscher zum Verweilen ein.

 

 

 

 

kinderwagentauglich
rollstuhltauglich
für Rollstuhlfahrer mit Begleitung
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken